27. September 2022

Hausen am Albis: 100’000 Franken Schaden bei Brand in Jugendheim

Bei einem Brand in einem Jugendheim ist am Mittwochnachmittag in Hausen am Albis ein Sachschaden von gegen hunderttausend Franken entstanden. Es ist niemand verletzt worden.

Kurz nach 15.30 Uhr ging bei der Einsatzzentrale von Schutz & Rettung die Meldung ein, dass Flammen aus dem Dach eines Wohnhauses schlagen würden. Die sofort ausgerückten Löschkräfte brachten den Brand rasch unter Kontrolle, sodass ein Übergreifen auf andere Gebäude verhindert werden konnte. Vorsorglich wurden die Bewohner der Liegenschaft evakuiert. Verletzt wurde niemand. Der entstandene Sachschaden dürfte gegen hunderttausend Franken betragen.

Die Ursache des Feuers wird durch den Dienst Brandermittlung der Kantonspolizei Zürich untersucht. Gemäss jetzigem Erkenntnisstand dürfte eine technische Ursache im Vordergrund stehen.

Wegen des Brandes musste die Ebertswilerstrasse bis etwa um 17.00 Uhr gesperrt werden. Der Verkehrsdienst der Feuerwehr richtete eine Umleitung ein.

Neben der Kantonspolizei Zürich standen die Feuerwehren Oberamt, Knonaueramt Süd, Stützpunkt Affoltern und vorsorglich Rettungswagen von Schutz & Rettung Zürich mit Notarzt, sowie eine Patrouille der Kommunalpolizei Affoltern am Albis im Einsatz.

Quelle: Kantonspolizei Zürich