22. Juni 2024

Verkehrsunfall auf der neuen Umfahrung + Ein Verletzter + Feuerwehr im Einsatz

Nur zwei Wochen nach der Eröffnung des neuen Autobahnzubringers kam es am Samstagnachmittag zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Personenwagen und einem Wohnanhängergespann. Es kam zu grösseren Verkehrsbehinderungen. Wie die Kantonspolizei Zürich mitteilt, waren umfangreiche Spurensicherungen notwendig.

Bild und Text: Medienmitteilung Kantonspolizei Zürich

Gegen 14 Uhr fuhr eine 29-jährige Autolenkerin aus Richtung Muri kommend auf der neuen Umfahrungstrasse Richtung Autobahnanschluss. Kurz vor dem Knoten Hirschen kam die Lenkerin mit ihrem Fahrzeug aus noch zu klärenden Gründen auf die Sperrfläche zwischen den Fahrspuren. Anschliessend kollidierte ihr Fahrzeug mit einem entgegenkommenden Personenwagen mit Wohnanhänger. Aufgrund des unklaren Unfallhergangs sicherten Spezialisten der Kantonspolizei die umfangreichen Spuren.

Der 43-jährige Lenker des Wohnanhängergespanns musste für die medizinische Untersuchung in Spitalpflege gebracht werden.

Die Untersuchung der Unfallursache wird durch die Kantonspolizei Zürich und die Staatsanwaltschaft Zürich-Sihl geführt. Aufgrund des Verkehrsunfalls war die Umfahrungsstrasse im Bereich der Unfallstelle eingeschränkt befahrbar. Die Feuerwehr Obfelden regelt den Verkehr am Knoten Hirschen und führte den Verkehr wechselseitig am Unfall vorbei.