22. Juni 2024

Brand in Bonstetten verursacht hohen Sachschaden

In Bonstetten ist am späten Dienstagabend ein leerstehendes Wohnhaus mit Scheune vollständig ausgebrannt. Verletzt wurde niemand. 

Kurz vor Mitternacht ging bei der Einsatzzentrale der Kantonspolizei Zürich die Meldung über ein brennendes Gebäude ein. Beim Eintreffen der Rettungskräfte stand das Gebäude bereits in Vollbrand. Durch das rasche Eingreifen der Feuerwehr konnte ein Übergreifen auf das Nachbargebäude verhindert werden. Vorsorglich wurden die Bewohner des Nachbargebäudes evakuiert. Sie konnten inzwischen in ihre Wohnungen zurückkehren. Das leerstehende Gebäude wurde komplett zerstört. Verletzt wurde niemand. Der Gesamtschaden dürfte sich auf mehrere hunderttausend Franken belaufen.

Die Kantonspolizei Zürich hat in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft die Ermittlungen aufgenommen. Die Brandursache wird zurzeit durch Spezialisten der Kantonspolizei abgeklärt.

Neben der Kantonspolizei Zürich standen der Zweckverband Feuerwehr Unteramt, eine Autodrehleiter von Schutz & Rettung Zürich, ein Notarzt und ein Rettungswagen von Schutz & Rettung Zürich, ein GVZ Inspektor und die Gemeindepräsidentin von Bonstetten im Einsatz.

Quelle: Kantonspolizei Zürich